Gleich den Tannen . . .

Gleich den Tannen des Waldes
Hat dein Nacken
Einen Duft –
Du Große, Geliebte!

In den blühenden Wiesen,
Wenn der Juni reift,
Baden deine Füße
Und werden geliebt.

Auf deinen Brüsten
Wachsen Opale!
Die glitzern
Im Schnee der Begierde.

Wie Regen
Am Acheron
Fühlt dein Haar der Nackte,
Bronzener Kühle voll.

Deiner Arme Umarmungen,
Sausende Lichtkaskaden,
Trinke ich heißer,
Dunkler Hades.

Erstveröffentlichung:
Die Aktion Bd. 2, Jg. 1912, Nr. 48 (27. Nov.)

Erläuterungen:
Acheron. Fluß der Unterwelt.